Veranstaltungen


⇒   PDF Jahresprogramm 2017

Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 03476 852720/22 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Plätze sind begrenzt.

Mittwoch, 30. August 2017, 14.30 Uhr – KABINETT DES WISSENS

Vortrag: Das Salz im Menschen
Dr. med. Helmut Schwela, Erfurt

Jeder kennt es und jeder benutzt es, das weiße Gold der Erde - Salz. Als wichtiger Bestandteil der stofflichen Existenz des Menschen ist das Salz lebensnotwendig. Der Vortrag beleuchtet aus medizinischer Sicht die Wege des Minerals im menschlichen Körper, Funktionen sowie Wirkungen und Interaktionen.
In seinem Amt als Salinenspezialist war Novalis für die sächsischen Salinen Artern, Kösen und Dürrenberg zuständig und als Verfahrenstechniker mit der Ergründung optimaler Produktionsmethoden und technischer Wege zur Salzgewinnung befasst.


Samstag, 9. September 2017, 14.30 Uhr – DER LITERARISCHE SALON

Vortrag:
Ein "gewaltiger Dolmetscher" - Luther und die deutsche Sprache
Jutta Krauß, Wartburg-Stiftung, Eisenach

Jutta Krauß dokumentiert anschaulich den mühseligen Weg, den der Reformator zurücklegen musste, um als "gewaltiger Dolmetscher" zu gelten. Die seit der Erfindung des Buchdruckes existierenden volkssprachlichen Bibeln, die auf der lateinischen Vulgata basierten, revolutionierte er, in dem er sich bei der Übersetzung in die deutsche Sprache auf den griechischen Urtext stützte. Er bemühte sich, in intensiver Spracharbeit und unter Verwendung eines reichen Wortschatzes, nicht wörtlich, sondern sinngemäß und zugleich allgemein verständlich zu übersetzen. Folgenschwer. Denn wie Goethe 1819 feststellte: "Und so sind die Deutschen erst ein Volk durch Luthern geworden."


Sonntag, 10. September 2017, 14.30 Uhr

Tag des offenen Denkmals




Mittwoch, 27. September 2017, 14.30 Uhr – MUSIK IM SCHLOSS

Musikalisch-Literarischer Nachmittag mit dem Salon-Orchester
der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Leitung: Matthias Erben


Donnerstag, 28. September 2017, 19.00 Uhr – KABINETT DES WISSENS
! IM LUTHER STERBEHAUS, LUTHERSTADT EISLEBEN !

Vortrag:
Tradition und Neuerung in der Begräbnis- und Friedhofskultur nach
Luther
Prof. Dr. Reiner Sörries

Reiner Sörries, bis 2015 Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel thematisiert in seinem Beitrag, welchen Anteil die Reformation an der neuzeitlichen Friedhofskultur hatte. Martin Luther und andere Reformatoren traten für zahlreiche Veränderungen im Begräbniswesen ein. Darunter zählen die Einführung außerstädtischer Friedhöfe, die Anbringung von Text und Bildern aus der Bibel zur Erbauung der Trauernden oder die neue Bezeichnung "Gottesacker".




Mittwoch, 11. Oktober 2017, 14.30 Uhr – DIE BLAUE STUNDE

Vortrag:
Sprechende Bilder - Buchillustration um 1800
Anja Langer, Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

Bilder sagen mehr als tausend Worte? Historische Publikationen sind zuweilen mit aufwendig gestalteten Illustrationen versehen. Bis in das 19. Jahrhundert gilt diese Zierde jedoch nicht als eigenständiges Kunstwerk, sondern verschmilzt mit dem Text zu einer Einheit. Über die rein dekorative Funktion der Buchillustration hinaus, treten bildliche Darstellungen vor allem als "Wissensvermittler" in Erscheinung. Der Vortrag zieht einen Querschnitt durch die Vielfalt der Inhalte der illustrativen Gestaltung bibliophiler Kostbarkeiten dieser Zeit sowie deren vielseitige Funktionen. In diesem Zusammenhang werden einige Glanzstücke aus der Imaginären Novalis-Bibliothek der Forschungsstätte für Frühromantik vorgestellt.



Sonntag, 22. Oktober 2017, 14.30 Uhr – MUSIK IM SCHLOSS

Musikalisches Intermezzo


Samstag, 28. Oktober 2017, 14.30 Uhr – KABINETT DES WISSENS

Vortrag:
Zum Selbstverständnis einer Dynastie. Die Ernestiner als Schutzherren der Reformation.
Manuel Schwarz, Klassik Stiftung Weimar

Die Ernestiner als Schutzherren der Reformation bezahlten für ihren Einsatz für den "Wahren Glauben" einen hohen Preis: sie verloren ihre Kurwürden, große Teile ihres Territoriums und ihre politische Bedeutung. Diese Verluste wurden kompensiert durch eine intensive Förderung der Künste und Wissenschaft sowie durch kluge Heiratspolitik. Und durch einen Mythos, der die militärische Niederlage in einen moralischen Sieg umdeutete.

 

Samstag, 04. November 2017, 14.30 Uhr – KABINETT DES WISSENS

Vortrag:
Johann Joachim Winckelmann
Dr. Stephanie-Gerrit Bruer, Winckelmann-Museum, Stendal

Anlässlich des 300. Geburtstages gibt der Vortrag Einblicke in das Leben und Werk des berühmten gelehrten Johann Joachim Winckelmann (1717-1768). Er gilt als der Begründer der wissenschaftlichen Archäologie und der modernen Kunstgeschichte. das Hauptwerk "Geschichte der Kunst des Altertums" las der junge Georg Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis, bereits vor seinem Studium in Jena. Winckelmanns Idealisierung der griechischen Antike sowie dessen umfassende Studien über die Schönheit und die Anmut antiker Formen hatten maßgeblich Einfluss auf das literarische Leben seiner Zeit.



Samstag, 18. November 2017, 14.30 Uhr – KABINETT DES WISSENS

Vortrag:
August Hermann Francke:
Die Fortsetzung reformatorischer Anliegen im Halleschen Pietismus
Prof. Dr. Thomas Müller-Bahlke, Franckesche Stiftungen, Halle

Der Beitrag des langjährigen Direktors der Einrichtungen beleuchtet das herausragende Lebenswerk des Pietisten August Hermann Franckes (1663-1727), der im Geist der Reformation ein einzigartiges Bildungswerk errichtete. Er ließ ein Waisenhaus errichten, reformierte die Schul- und Lehrerausbildung und vermochte es, seine Ideen mit Hilfe der von ihm gegründeten Missionswerke bis in die entlegensten Weltregionen zu verbreiten.


Mittwoch, 29. November 2017, 14.30 Uhr – MUSIK IM SCHLOSS

Serenade im Advent
Aline Berlitz, Magdeburg


Donnerstag, 7. Dezember 2017, 14.00 Uhr

Kinderweihnacht mit märchenhaftem Weihnachtsbuffet
Dirk Fuhlert und Fräulein K.


Freitag, 15. Dezember 2017, 19.00 Uhr

Weihnachtskonzert
Akademisches Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg