Der Dichter und Zeitgeist Novalis


Georg Philipp Friedrich von Hardenberg (1772-1801) ist vielen Menschen nur als Poet der Frühromantik bekannt, zu deren wichtigsten Vertretern er zählt. Er selbst nannte sich Novalis. Seine historische Person umfasst hingegen neben dem dichterischen Genie viele weitere Facetten. Im Beruf Jurist, nach einem Zweitstudium Bergbau im Salinewesen tätig, philosophisch, altphilologisch, mathematisch und naturwissen-schaftlich gebildet, interessiert an Geschichte, Alchemie, Kunst, Ästhetik, Archäologie, am Orient und an der Religion blieb er ständig im Diskurs mit der geistigen Elite seiner Zeit.

Schiller, Goethe, Tieck, Schlegel und Fichte sind nur einige bekannte Namen, mit denen er mündlich und schriftlich Ideen und Gedanken austauschte. Seine vielseitigen Studien und die Arbeit an einer modernen Enzyklopädie des Wissens und der Kunst rücken ihn trotz seines kurzen Lebens als Universalgelehrten in die Nähe seines Zeitgenossen Johann Wolfgang von Goethe.

Einziges gemaltes Porträt des Dichters, Künstler unbekannt, Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt,
erworben mit Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Foto @ Christoph Sandig