Internationale Novalis-Gesellschaft

Die Internationale Novalis-Gesellschaft e.V. ist eine Literaturgesellschaft. Sie wurde am 2. Mai 1992 gegründet. Ihr Sitz ist Schloss Oberwiederstedt. Die Gesellschaft zählt inzwischen mehr als 400 Mitglieder in 22 Ländern auf vier Kontinenten. Ihr Ziel ist es, Novalis' Leben und Werk einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu wurde mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt, des ehemaligen Landkreises Mansfelder Land und der Gemeinde Wiederstedt das Novalis Museum eingerichtet, das in einer Dauerausstellung und temporären Themenausstellungen über den Dichter und die Zeit um 1800 informiert.


Eine zentrale Aufgabe der Gesellschaft ist die Ergänzung der Imaginären Bibliothek. Jedes Frühjahr treffen sich die Vereinsmitglieder zum Novalis-Geburtstag  im Schloss Oberwiederstedt, um sich über die Arbeit der Gesellschaft zu beraten und neueste Forschungsergebnisse auszutauschen. Die Internationale Novalis-Gesellschaft veranstaltet u.a. Fachtagungen und gibt ein Jahrbuch heraus.




  Rückblick:
  Treffen der Internationalen Novalis-Gesellschaft 2019

  1. bis 5. Mai 2019

  Eröffnung der Ausstellung Die Figur des Kindes bei Novalis
  mit Leihgaben aus der Sammlung Atelier und Stiftung Ohm (Hamburg).


  Blick in die Ausstellung

  Festliche Verleihung des Novalis-Preises 2019


  Preisträgerin des Novalis-Preises 2019: Dr. Nina Amstutz


 ⇒ PDF Programm der Fachtagung 2019 Romantik und Moderne








Rückblick:
Treffen der Internationalen Novalis-Gesellschaft
4. bis 6. Mai 2018


 
Festliche Präsentation des neu erworbenen Stammbuches
 des Freiberger Studenten Jakob Christian Menzler
 mit einem Eintrag von Friedrich von Hardenberg (Mai 1798)



  
 
Festliche Verleihung des Blütenstaub-Preises 2018
  zur Förderung kreativer Auseinandersetzung mit der europäischen Romantik


  
Preisträgerinnen des Blütenstaub-Preises 2018: Luise von Beyme und Claudia Eckel
   Fotos: Anja Langer