Treffen der Internationalen Novalis-Gesellschaft
4. bis 6. Mai 2018

Programm

Freitag, 4. Mai 2018
16 Uhr
Lesekreis der Mitglieder und Freunde
Naturlyrik um 1800

"Es ist eigentlich um das Sprechen und Schreiben eine närrische Sache, ..." (Novalis). Eine romantische Lesestunde mit Texten von Friedrich von Hardenberg (Novalis), Friedrich Gottlieb Klopstock, Johann Wolfgang von Goethe und anderen Dichtern - bringen Sie Ihren Lieblingstext zum Thema mit und lesen Sie ihn für andere lesebegeisterte Zuhörer.
Organisation und Leitung: Charlotte Heinrich (Wiesbaden)

Die Veranstaltung ist öffentlich. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Samstag, 5. Mai 2018
11 bis 15.30 Uhr
Workshop zum Thema Romantik und die Moderne
Der Workshop dient der Vorbereitung auf die internationale Fachtagung zum Thema, die am 2. bis 5. Mai 2019 stattfinden wird.
Leitung: Richard Faber, Nicholas Saul und Dennis Mahoney
Wir erwarten zum Workshop weitere potenzielle Referenten der Tagung.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Samstag, 5. Mai 2018
20 Uhr
"Ein Ding von Schönheit ist ein Glück auf immer"
Gedichte der englischen und schottischen Romantik -
von William Wordsworth, Samuel Taylor Colerigde, George Gordon Byron, Percy Busshe Shelley, John Keats und Robert Burns.
Theater Eisleben, Ausführende: Annette Baldin und Oliver Beck

Die Veranstaltung ist öffentlich. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Sonntag, 6. Mai 2018
10 bis 12 Uhr

Präsentation des neu erworbenen Stammbuches
des Freiberger Studenten Jakob Christian Menzler
mit einem Eintrag von Friedrich von Hardenberg (Mai 1798)
und
Festliche Verleihung des Blütenstaub-Preises 2018
zur Förderung kreativer Auseinandersetzung mit der europäischen Romantik

Schirmherren:
Präsident der Internationalen Novalis-Gesellschaft Prof. Dr. Dennis Mahoney, Burlington; Vermont
Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Walter Rosenthal

Die Veranstaltung ist öffentlich. Nur noch wenige Plätze vorhanden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.







Lese- und Rezitationswettbewerb 2018


Leselustige und Sprachbegeisterte aufgepasst!
Ab Februar startet der Lese- und Rezitationswettbewerb zum zweiten Mal im Schloss Oberwiederstedt. Er wird von der Internationalen Novalis-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Gesellschaft für Schulen im Landkreis Mansfeld-Südharz und Novalis-Schulen in Thüringen ausgerufen und steht erneut unter dem Motto: "Es ist eigentlich um das Sprechen und Schreiben eine närrische Sache..." (Novalis).
Wir wecken damit die Freude an Sprache und Literatur bei Kindern und Jugendlichen und regen zum Lesen und freien Rezitieren an. Im Fokus steht die intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen literarischen Textformen und deren Wiedergabe. Die enge Zusammenarbeit von Schülern und renommierten Autoren der Region spielt bei der Umsetzung eine tragende Rolle.


Anmeldeschluss:
Freitag, 2. März 2018

Vorausscheid
Freitag, den 8. Juni 2018, 10 Uhr, Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

Endausscheid und Prämierung
Samstag, 23. Juni 2018, 10 Uhr, Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

 

So geht’s:

Teilnehmen können Schüler aller Altersklassen. Lehrerinnen und Lehrer (Deutsch)  ermitteln im Vorfeld schulintern den besten Leser und besten Vortragenden einer Klasse. Anmelden können sich Teilnehmer auch mehrerer Klassenstufen. Die Schulsieger nehmen am Vorausscheid teil und werden im Rahmen des Wettbewerbs in folgende Altersklassen aufgeteilt:

Altersstufe 1:  Klasse 1 – 4

Altersstufe 2:  Klasse 5 – 6

Altersstufe 3:  Klasse 7 – 9

Altersstufe 4:  Klasse 10 – 12

Inhalt

Die Geschichten / Gedichte sind nach Belieben wählbar. Hierbei kann es sich um einen Auszug aus dem Lieblingsbuch oder um ein dem Lehrplan integriertes Gedicht handeln. Ebenso stellen wir eine kleine Textauswahl nach Anmeldung zur Verfügung, die optional verwendet werden kann. Die Beiträge für den Vorausscheid sollten nicht länger als 3 Minuten dauern.

Workshops

Die enge Zusammenarbeit von Schülern und Autoren spielt bei der Umsetzung eine tragende Rolle. Es unterstützen uns dabei die renommierten Autoren Ingrid Annel (Erfurt), Wilhelm Bartsch (Halle) und André Schinkel (Halle). Die Workshops sind begrenzt und werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Diese finden voraussichtlich im April/Mai statt und sind terminlich individuell vereinbar.