Lese- und Rezitationswettbewerb 2018
Beste Vorleser und Gedichtrezitatoren ausgezeichnet
       
Am Samstag, den 23. Juni 2018 fand der Endausscheid des diesjährigen Lese- und Rezitationswettbewerbs im Novalis-Schloss statt.

Seit Februar wurden von der Internationalen Novalis-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Gesellschaft die besten Vorleser und Gedichtrezitatoren unter dem Motto „es ist eigentlich um das Sprechen und Schreiben eine närrische Sache…“ (Novalis) gesucht. Insgesamt hatten sich über 50 Schüler aus 7 Schulen des Landkreises Mansfeld-Südharz beim Wettbewerb angemeldet.
Nach der schulinternen Vorauswahl, der intensiven Zusammenarbeit von renommierten Autoren und Schülern in Form von Workshops und nach dem Vorausscheid traten nun die besten Teilnehmer zur Endrunde im Novalis-Schloss an. Eingeteilt in verschiedene Altersklassen boten die Teilnehmer einen selbsterwählten Lieblingstext sowie einen zusätzlichen Textauszug von Novalis oder Wilhelm von Humboldt dem Publikum vor. Am Ende standen acht Preisträger fest, die mit Buch- und anderen Sachpreisen ausgezeichnet wurden: Romy Wezel (Klasse 1), Leonie Schulze (Klasse 2), Larissa Wohlsein (Klasse 3), Selina Marie Brauer (Klasse 4), Seraphina Schenk (Klasse 8), Jenny Ziehme (Klasse 8), Klara Pratschler (Klasse 8) und Luca Marie Konietzny (Klasse 11).

Die Jury, Vertreter der Humboldt-Gesellschaft sowie Vertreter der Novalis-Gesellschaft gratulieren allen Preisträgern herzlich!
„Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen“ hieß es aus der Jury. „Alle Kandidaten hatten sich sehr gut vorbereitet und in dieser finalen Runde hervorragende Leistungen erbracht. Sie waren alle großartig und wir hoffen, sie im nächsten Jahr wiederzusehen“.

 

 

 

 

 





 



 Treffen der Internationalen Novalis-Gesellschaft
4. bis 6. Mai 2018

  Festliche Präsentation des neu erworbenen Stammbuches
  des Freiberger Studenten Jakob Christian Menzler
  mit einem Eintrag von Friedrich von Hardenberg (Mai 1798)


  Foto: Anja Langer



  Festliche Verleihung des Blütenstaub-Preises 2018
  zur Förderung kreativer Auseinandersetzung mit der europäischen Romantik


  Preisträgerinnen des Blütenstaub-Preises 2018:
  Luise von Beyme und Claudia Eckel
  Foto: Anja Langer